Software Pendant

Virtuelle Teachbox.

Software Pendant ist eine PC-Lösung für Windows - sie stellt das Programmierhandgerät auf dem PC dar. Damit kann in einer Roboteranlage das Programmierhandgerät entfallen. Der Roboter wird im üblichen „Teach-In“ programmiert, in der gleichen Art und Weise wie mit einem Programmierhandgerät.

Besonders in Anlagen, in denen bereits ein Windows PC als HMI arbeitet, reduziert sich damit die Anzahl der Komponenten. Einfach ist die Programmierung vor allem bei einem Touch-Screen geführten PC. Der Anlagenhersteller hat somit die Möglichkeit, die Bedienung der Prozessmaschine und des Roboters auf einer Station darzustellen.

Kurz & knapp:

  • „Teach-In“ am PC
  • Reduzierte Komponentenanzahl
  • Anlage aus einem Guss
  • Mehrere Roboter an einer HMI möglich

FDDWin32

Die Kommunikationssoftware FDDWIN32 wird zum Speichern und Verwalten der Roboterprogramme und der Systemdaten (Roboter, E/A, Steuerung) auf einem PC verwendet.

Die Software macht es möglich, auf das Diskettenlaufwerk der Steuerung zu verzichten und den Computer zum manuellen Backup, Downloaden, Speichern von Dateien etc. zu verwenden. Dies ist eine wirtschaftliche Lösung für die erweiterte Speicherung und das Wiederherstellen von Daten, und bietet, falls erforderlich, die Möglichkeit zu einem schnellen, einfachen Backup.

Kurz & knapp:

  • Laden/Speichern von Roboterdaten
  • Roboter-Jobs
  • Parameterdateien
  • Applikationsdaten
  • Systemdaten
  • Werkzeugdaten usw.
  • Anzeigen
  • Inhalt der Dateien anzeigen

MotoAdmin

MotoAdmin ist eine kostengünstige Software, die es Ihnen ermöglicht, den Roboter von einem PC aus fernzusteuern, um z.B. eine Fehlerdiagnose durchzuführen. 

Außerdem ermöglicht MotoAdmin die Datenpflege von einem entfernten Standort aus. Die Verbindung mit der Robotersteuerung kann seriell oder über TCP/IP-Ethernet erfolgen.

Kurz & knapp:

  • Dateizugriff, d.h. Laden, Speichern und Löschen von Jobdateien
  • Backup-Profile für One-Button-Backup sind definierbar
  • Anzeigen und Bearbeiten von globalen Variablen
  • Anzeigen der I/O-Signale (das Setzen von Ausgängen ist nur indirekt möglich)
  • Kontrolle der Roboterjobabarbeitung (Servo, Jobs starten/unterbrechen ...)
  • Anzeige und eingeschränktes Zurücksetzen von Alarmen und Fehlern
  • Abruf der Alarmgeschichte
  • Abruf von Systeminformationen wie Softwareversionen, installierten Funktionen, Robotertyp, Stationen, Achsen, Positionen
  • Editieren von Jobs (ohne Syntaxkontrolle)

JobExchanger32

JobExchanger32 ist eine bedienerfreundliche Kommunikationssoftware mit Drag&Drop-Funktion zum Speichern und Verwalten von Robotersteuerungsdateien auf einem PC.

Hierdurch kann bei der Steuerung auf das Diskettenlaufwerk verzichtet und der Computer zum manuellen Speichern und Wiederherstellen von Dateien etc. verwendet werden.

Kurz & knapp:

  • Speichern von Roboterdaten  

    • Roboter-Jobs  
    • Parameterdateien  
    • Applikationsdaten  
    • Systemdaten  
    • Werkzeugdaten usw.

  • Laden von Roboterdaten  

    • Roboter-Jobs  
    • Parameterdateien können nicht geladen werden  
    • Systemdaten können nur eingeschränkt geladen werden

  • Anzeigen  

    • Inhalt der Dateien anzeigen

MotoDCI32/MotoJob32

Software zur externen Speicherung von Roboterjobs.

Die Softwaretools MotoDCI32/MotoJob32 dienen der externen Speicherung von Roboterjobs auf einem PC. Damit lässt sich eine Speichererweiterung erzielen. Die auf dem PC gespeicherten Jobs werden auf Anforderung der Robotersteuerung (Data Communication by Instruction, kurz DCI) in die Steuerung geladen und können dann ausgeführt werden.

Bei MotoDCI32 erfolgt die Anforderung durch Angabe des Jobnamens. Bei MotoJob32 erfolgt die Anforderung durch eine Zugriffsnummer, was eine vorausgehende Registrierung der Jobs notwendig macht.

Kurz & knapp:

  • Externe Speicherung von Roboterjobs
  • Ansteuerung über RS232 oder Ethernet
  • Protokollierung

Software Broschüre